NUTZER*INNEN

Shot
01
IMG_2425
2022ADBK Diplom -small069
Inwards2
Lisa_Rafiou
SpadeCoco1
_DSC5273
_DSC5221
IMG_20220426_071153_535~2
GOLD IV, 30x35cm, 2018
Elisabeth_Kachel_IMG_1672
Anne_Schwarzelt_image00003
alina_d_1
matteo_image1
previous arrow
next arrow

Alina Desler

Ich bin Alina, arbeite mit Farben Strukturen und Abstraktion, malerisch, zeichnerisch und Digital

Instagram: @yangalli


Anne und Monika

Wir sind Monika und Anne und kennen uns aus dem gemeinsamen Fotodesign Studium an der Hochschule München. Durch das Fotografieren haben wir weitere Interessen wie Mode, Typo und Film für uns entdeckt, die wir in unseren Projekten versuchen mit einander zu vereinen. Dabei steht der Prozess und das Kreieren mit alten sowie neuen Freunden meistens im Vordergrund.

(Bei der Illustration handelt es sich um ein Portrait von uns)

Insta gemeinsam: @raum_26

Insta mo: @takefivebrat

Insta anne: @yungsheez


Anne und Mara

mara und anne sind zwei kreative köpfe aus münchen.

abgesehen von manischen malereien fotografieren, filmen, musizieren und nähen sie mit stetigem dosenbier-vorrat.

Insta: @atznbarbie & @mara.yakuba


Andy Meier

Ich bin Andi und arbeite als Kneteillustrator, das heißt ich male, zeichne oder scribble nicht, sondern mach meine Illustrationen alle handgemacht aus Knete. Ich freue mich immer wieder aufs Neue aus einem Kinderspielzeug eine eigene Welt zu erschaffen.

www.andi-meier.com

Instagram: @andi__meier


Desorientierungstage

Wir sind eine Hochschulgruppe mit Mitgliedern verschiedenster Ausrichtungen, sowohl mit als auch ohne akademischen Hintergrund.

Unser Ziel: Deinen Musterlebenslauf durch ungewohnte Perspektiven und Reflexion gesellschaftlicher Zusammenhänge entgleisen lassen.

Das machen wir u.a. durch interdisziplinäre Veranstaltungen sowie Formate zum Austausch und Kontakt zu akademischen und (sub)kulturellen Initiativen und Institutionen. Klingt zartschmelzend? Mach mit! kontakt@desorientierungstage.de

Wir wollen desorientieren angesichts einer Omnipräsenz an Orientierungsangeboten. Denn orientiert wird unter Vorannahmen dazu, wo die Orientierungslosen hinwollen und -sollen. Der Film läuft schon, please take a seat. Im Vordergrund steht dabei ein enger Zuschnitt auf die eigene Disziplin und den Arbeitsmarkt.

Komplementär zu klassischen universitären Orientierungstagen wollen wir an einschlägigen Stellen Verwirrung stiften, wo sonst isolierter Konsens herrscht, der pädagogisch durchgereicht wird.

Wir wollen in echter Diskussion mit kritischen Initiativen, Themen und Subkultur mit eingefahrenen Strukturen brechen und auf Orte deuten, an denen in München solche Vernetzung stattfindet.

Das bedeutet auch: Perspektivwechsel ernst nehmen. Deshalb ist uns die Diversität der Teilnehmenden wichtig – fachlich und persönlich.


Elisabeth Kachel

Hi. Ich bin Elisabeth und entwerfe und gestalte Objekte mit Wolle.

Meine Freude finde ich im Experimentieren mit Farben und Formen – mal konstruiert, mal Freihand. Die Entwürfe bringe ich mit meiner Tuftingmaschine auf die Leinwand.

Daraus entstehen beispielsweise Teppiche oder einfache Kunstobjekte.

Schaut gerne bei Instagram vorbei: @e.lisabet.hi


Embryo

Embryo, eine seit 1969 bestehende Krautrock, Weltmusik, Jazz- Band, seit 2015 von Multiinstrumentalistin Marja Burchard, der Tochter von dem Gründer Christian Burchard weitergeführt.

In diesem Raum 16 in der Gabi sollen kl. akkustische Sessions und Proben um die Musiker*innen von Embryo stattfinden, sowie als Ort dienen um weiteren künstlerischen Tätigkeiten nach zu gehen, wie Malerei, Butoh oder Klang-Skulpturen von Mitgliedern des Musikkollektivs.

www.embryo.de
www.facebook.de/embryo2000

https://www.facebook.com/marja.burchard/

Insta: @embryo.band
Insta: marja burchard


Eva Burkhardt

https://evbu.org/

Bild: Zustände von e -e, 2021


Eveline Reinholz

Skulptur/ Performance/ Sound collage

www.evelinereinholz.de


Frances Olson

I’m Frances. I’m from Madison, Wisconsin. I’ve lived in Mexico, South Korea, and now Germany. I’m currently working on a couple different comics as well as trying to branch out into large scale paintings and ceramics.

Instagram: @franziniart

Bildangaben: Bild4 (Lost in space, 2021), Bild3 (Strange worlds, 2021)


Hannah Lang

Hannah hat in der Gabi ein lang ersehntes Atelier für Malerei gefunden. Die Absolventin der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg beschäftigt sich in ihrer Malerei mit der Frage nach dem „Dazwischen“. Was liegt zwischen Bekannt und Unbekannt? Dabei entstehen auf den ersten Blick abstrakt wirkende Kompositionen, in welchen sich bei längerer Betrachtung Fragmente aus Figuren, Formen und Bewegung herauskristallisieren.

Website: salon.io/hannahlang
Instagram: @hannah____lang

 


Holzbildhauer

Hallo wir sind die Hobler vom Hbf.

Wir arbeiten sehr viel. Wir sind spezialisiert auf die Abtransportierung von Sägespänen. Wenn Sie 2€ haben dann melden sie sich einfach bei uns an.

@ciwilist @paulinedeml @lorena_cecilia @lotta_caar @thelili300 @shishanerd420

@amarycandream24.de


Jo Kindler

Hi! Ich bin masek. Kunst ist alles was ich mache und was ich sein will. Daher bin ich auf der Suche danach 🙂

https://www.instagram.com/mvsekone/


Joseph Wandinger

Joseph Maurus Wandinger ist Bildhauer und Gestalter lebt und arbeitet in München, in seinen Installationen wird die Frage nach Teilhabe und kollektiver Schuld im Umgang mit Ressourcen und Macht behandelt.


Stefanie Winter

Instagram @stefaniewinter
stefaniewinter.de

Ich studiere Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste München. In meinen Bildern beschäftigen mich manche Themen immer wieder wie die Beziehung von Abstraktion und Figuration, das Fragment, und das Verhältnis von Tiefe und Fläche.

Shot
Acryl auf Leinwand 24 x 18 cm 2022

Sonnenbrille
Acryl auf Leinwand 12 x 18,5 x 6 cm 2021

Schere schlägt Papier (Blue haze)
Acryl auf Leinwand 18 x 24 cm 2022


Kollektivis e.V.

Im gemeinnützigen Verein Kollektivis e.V. haben sich bislang vier junge Kollektive aus München zusammengeschlossen um die Stadt ein bisschen kultureller zu gestalten und die Interessen von jungen Menschen an die Öffentlichkeit heranzutragen. Die letzten 2 Jahren haben deutlich gezeigt, dass vor allem junge Menschen in Zeiten von Corona einiges hinnehmen mussten ohne das auf ihre Bedürfnisse eingegangen wurde.

Wir intervenieren dabei im öffentlichen Raum mit diversen, interaktiven und inklusiven Aktionen. So fanden im Jahr 2021 bereits einige Aktivitäten statt:

– eine Demonstration für mehr Freiräume in München
– Leerstand zu einem kulturellen Austausch umgebaut
– eine Musikveranstaltungsreihe auf die Beine gestellt,
– Tanztheaterveranstaltungen realisiert,
– eine Stadtterrasse und eine Parklet gebaut, und
– Workshops zu Potentialen im öffentlichen Raum organisiert und moderiert.

Aktuell ist der Verein ein Zusammenschluss aus Den StädtischenKollektiv Bushbash, Cambio und Isarbass.

Ziel des Vereins ist es jungen Menschen einen Raum zur freien kulturellen Entfaltung zu geben und gemeinsam mit dutzenden Kollektive in der Stadtpolitik gehört zu werden.


Lisa Nguyen und Rafiou Bayor

Lisa ist Fotodesignstudentin und freiberufliche Fotografin. Sie fotografiert gerne Menschen, Stillleben und arbeitet auch an Dokumentarischen Projekten.

Rafiou arbeitet mit verschiedenen Medien. Er malt, zeichnet und siebdruckt und wendet diese Fähigkeiten für vielseitige Projekte an.

Gemeinsamer Account
instagram.com/raum___w

Rafiou
Instagram.com/dayinout
Instagram.com/rafiounoir
Instagram.com/randomrafiou

Lisa
instagram.com/tplisanguyen


Lena Welz

Lena Welz (*1993, München) seit 2019 Studium an der Akademie der bildenden Künste in München in der Klasse für Fotografie, beschäftigt sich mit neuen Medien in besonderer Hinsicht auf die Arbeit mit künstlicher Intelligenz. Dabei interessiert sie sich vor allem für die Nachahmung realer Konstrukte, die vorprogrammierte Intelligenz und der Frage nach ihrer Authentizität. Besondere Gewichtung legt sie dabei auf politisch, kulturelle Fragen und Kritik an unserer bestehenden Gesellschaft. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf installativen Arbeiten aus Glas.

Instagram @LMEANGAD


Matteo / maschasch

Ich bin DJ und angehender Producer und versuche emotionale Räume durch diverse Soundscapes zu kreieren, in denen jeder gefangen und stimuliert wird. Gemeint sind damit jegliche Klangerlebnisse ..von zärtlich-melancholischen über groovy-anschiebenden bis zu destruktiv-zerstörenden. (Künstlername: maschasch)

In der Gabriele teile ich mir ein Studio zusammen mit Christian und Philip

SoundCloud: https://soundcloud.app.goo.gl/Qe9HnzFQWVZAxjeBA

Instagram: @schaschiger


Meng-Hsuan Chin

Meng-Hsuan Chin currently uses oil painting as artistic approach to challenge the idea of narrative in the image. Trained first in literature and later in fine art, she considers the ambiguity of meaning inherent in both literary and pictorial forms. Her works center on the undetermined meaning in a given representation. 

Bilder:

  1. „Moment between awake and asleep“, Diplomausstellung AdBK, 2022
  2. „“Kindergarten Practice“, 87x108cm, oil on canvas, 2021

WEBSITE: https://mmmmmgc.cargo.site


Mira Wörgötter

ich bin Mira und studiere derzeit Design an der Hochschule München.Zu sehen sind Bilder von meinem letzten Projekt.Illustrationen, die das Frausein und dessen Verbindung zum Tier Ratte visualisieren.

Projektname: „Nenn mich Ratte“ von 2020
Text zum Projekt:

Die Dunkelheit war mir nie ein Freund
Angst macht aus mir ein Nachtgesicht
Rätin
Finde keinen Frieden im Ertrinken
Rette mich selber
Rätin
Meine Wut gerechtfertigt
Rätin
Lachen Schrill, Zähne spitz, Schwanz behaart
Rättin
Bedrohung und Hilflosigkeit
Rättin
Sex, Sünde, Sanftmut
Rättin
Haut glänzend, Unschuld gebrochen
Rätin
Ich fühle also bin ich
Rättin


Moritz Frisch

„Studio für Abstrakten Film und Projektionen“

Moritz Frisch fertigt in der ehemaligen Küche Filme und Projektionen an,
die abseits des Erzählens im narrativen oder inhaltlichen Sinn stehen.
Das bewegte Bild steht im Vordergrund, der Rhythmus und die Farben.
Gearbeitet wird analog mit experimentellen Animationstechniken
und zweckentfremdeten Projektoren.

Bilder: Overhead Frame 1 (01.jpg), Stills aus Overhead Experiment 1 (02.jpg)

https://www.instagram.com/abstrakteprojektionen/


Natalie Zohner

Ich heiße Natalie Zohner und studiere in der Fotoklasse an der Akademie der Bildenden Künste. Ich habe bisher hauptsächlich mit digitalen Collagen gearbeitet, würde in der GABI aber auch gerne mit neuen Formen experimentieren.

Auf Instagram findet man mich unter @obdasjetztkunstist

 


Patrick Nishnik

Hi, ich bin Patrick. Ich studiere Malerei in der Oehlen Klasse an der Akademie in München. In meiner Arbeit versuche ich die Ästhetik subkultureller Strömungen zu einer dynamischen, figurativen Malerei zu formen.


Schnitzerinnen

Caro Putz
Anne Slesazeck
Hannah Ranieri

Wir sind die Schnitzerinnen.

Wir sind ein Kollektiv junger Schitzerinnen mit dem Sitz in München.Unser Interesse wecken zahlreiche verschiedene Materialen und deren Verbindung.Daraus ergeben sich Arbeiten im zweidimensionalen Raum als auch im Plastischen.

https://instagram.com/dieschnitzerinnen?igshid=YmMyMTA2M2Y=

 

 


Raum Achtundzwanzig

Insta @raum.achtundzwanzig
Die Mitglieder unserer Gruppe sind Chiara Hövelmann @chiaratoki, Bianca Novak @bianov, Yvonne Weinmann @yvisionaerin und ich, Shahin Hefter @shahinhefter

Was studieren alle an der Hochschule Design; Bibi und Yvi Kommunikationsdesign, Chiara und ich (Sahin) Fotografie. 

Das Atelier wird dementsprechend ganz verschieden genutzt, zum Malen mit Ölfarben, zum Fotografieren, ich würde gerne mehr mit Epoxydharz arbeiten – generell sind wir alle froh mal Raum zu haben um etwas handwerklicher arbeiten zu können. Am Ende des Zeitraums könnten wir uns eine Rauminstallation auch gut vorstellen aber das ist noch nicht sicher. 


Diosa

Ich bin expressionistische Performerin und Musikerin. Digital baue ich meine Songs zusammen, wobei meistens Kreuzungen aus Genres entstehen. Ich tanze seit drei Jahren öffentlich mit Kopfhörern, will die Stadt wiederbeleben und aktiviere sehr gerne die Lust in Menschen mutige Wege einzuschlagen.

Link:https://linktr.ee/thesubwaydancer

Instagramname: @thesubwaydancer

 


Sophia Endt

aufgewachsen im Alpenvorland, Kunststudium an der Kunsthochschule Mainz von 2015-2017 (ohne Abschluss). Aktuell Studierende und wohnhaft in München.

Nachdem ich mein Kunststudium aufgegeben und mich anderen Studien gewidmet habe (Geographie und interkulturelle Kommunikation), habe ich in den letzten 2 Jahren in München wieder begonnen, mich mit der Malerei zu beschäftigen – leider mit dem begleitenden Problem des Platzmangels. Für meine eigene Arbeit habe ich mit der Gabriele nun einen Ort gefunden, an dem ich Kunst schaffen kann, und zwar gleich um die Ecke!

Meine Malerei hat wenig mit Konzept zu tun. Abstrakt, obwohl es oft eine Annäherung an die Gegenständlichkeit gibt. Wesentlich für mich ist der Blickfang einer bestimmten, im Vergleich zu den großen Flächen, wohl kleinen Stelle, die die Aufmerksamkeit des Betrachtenden auf sich zieht. Schnelles Entstehen ist meine Voraussetzung.